view the worksabout the artist
   
  paintings drawings woodcuts installations
marker

n e w s

see what's new

visit the GELB ! / YELLOW ! site

visit the DIVA site

e x h i b i t i o n s

8.04 - 08.06 2017
NAH UND FERN
Galerie Gerken,
Berlin

6.07 - 30.07.2017
WASSER
Kunstverein Bad Nauheim

ab 08.09.2017
FRANKFURT
Galerie Hübner+Hübner,
Frankfurt am Main

12.09. - 17.09.2017
Solo Show / Galerie Gerken
Positions Art Fair Berlin

30.11. - 6.12.2017
MAMMEL ONE
Cristine Janssen Galerie,
Hamburg

 
Dieter Mammel
bei Facebook
Facebook Logo

© 2011/ 2017
Dieter Mammel, Berlin


copyright of the presented works by Dieter Mammel, Berlin

imprint

 
NÄHZEICHNUNGEN / THREAD DRAWINGS

2001 - 2010
 

Unter einer Decke | 70 x 50 cm
 
Um beides geht es bei Mammel: Um die Definition eines "Selbst", die sowohl sein "woher" als auch sein "wohin" bestimmen will.

Motor für das "wohin" sind dabei nicht zuletzt die erotischen Triebkräfte, die sich in Mammels Nähzeichnungen dokumentieren.
Sie beruhen auf erotische Skizzen, deren Linien von Mammels Großmutter mit Nähnadel und Zwirn in Fadenzeichnungen übersetzt werden.

Christoph Schreier, Kunstmuseum Bonn
 
external linkvisit this site
GHOSTS / watercolours on paper

1998 - 2000
 
Die Frucht
2007 | Little Mexican | 60 x 80 cm
 
In the rooms of our memory many images are stored. Events we witnessed ourselves but also images we have seen in films, photos or in the media. In Dieter Mammel's work they emerge as from a fog in which you suddenly recognize something.
In the process of painting associations occur and the images offer themselves: the boxer from the film Raging Bull, a mysterious cloaked woman or the small boy disguised as a Mexican.

In the series Ghosts Dieter Mammel creates a meta level where personal experiences and the images from fiction are juxtaposed and of equal value. This is not an effort to arrange them rationally or give them a place but rather to accept them unconditionally and surrender to the emotions related to them.

In this way we enter the artist's mind. By means of the restrained colours and the veiled way of painting Dieter Mammel touched the images we all carry in our memories. These are mental images coloured and shaped by the emotional meaning they have for us.

Maurits van de Laar
(translation Philip Peters)

external linkvisit this site
I WILL BE THE SPOON IN YOUR COFFEE / paperworks

1998 - 2000
 

various technics on paper | 30 x 21cm
 

Bei Mammel ist die Schrift kein Ereignis, sondern so etwas wie ein Vorwand für die Zeichnung, eine ironische Notierung der Architektur der Welt oder der Zufall eines Palimpsests... Die Schrift ist eine malerische Stütze. Mammel malt keine Bilder, er zeichnet geschriebene Seiten, und das Buch seiner Zeichnungen entwickelt sich wie die Enzyklopädie einer mutierenden Welt.
[Marie Darrieussecq , Amouröse Fiktion]

Seine Zeichnungen gehen unter die Haut. Und tiefer noch. Hier entfachen sich Angst und Lust. Denn unter dem Titel „I will be the spoon in your coffee“ wird geschwitzt wie in einer ersehnten Liebesnacht, in der die Gegenwart dessen, was der Körper über sich weiß und von dem anderen nur vermutet, versuchsweise geordnet wird.
[Dominique Le Parc]
 
external linkvisit this site